Supercar-Legenden bereit fĂŒr den London Concours 2018


Der London Concours 2018, ausgetragen vom 7. bis 8. Juni in der Honourable Artillery Company, bringt eine Weltklasse-Auswahl von Supercar-Legenden zusammen, um das zentrale Thema des Events zu feiern: Speed.

Namen wie Lamborghini, Ferrari, McLaren und Aston Martin werden auf dem Rasen zu sehen sein, aber mit dem Fokus des Londoner Concours auf Seltenheit und Performance kommen nur die außergewöhnlichsten Modelle auf das GelĂ€nde der Honourable Artillery Company.

Mehr als 70 einzigartige oder außergewöhnliche Symbole fĂŒr Geschwindigkeit werden auf dem Event zu sehen sein, hier vier der Highlights:

1969 Lamborghini Miura S
Von einigen als der erste Supercar der Welt bezeichnet, debĂŒtierte der Lamborghini Miura 1966 mit dem Ziel, Ferrari an die Seitenlinie zu verbannen. Mit einem 4,0-Liter-V12, der direkt hinter dem Fahrer montiert wurde, ĂŒbertraf der Miura die Konkurrenz und wurde mit einer Höchstgeschwindigkeit von 170 mph zum schnellsten Auto der Welt.

1995 McLaren F1
Der F1 war von 1992 bis 2005 13 Jahre lang das schnellste Auto der Welt und stellte einen Rekord von 240,1 mph auf. Hier gab eine Reihe von Premieren fĂŒr ein Straßenfahrzeug, unter anderem ein Chassis, das komplett aus starkem, leichtem, kohlenstofffaserverstĂ€rktem Polymer besteht. Der F1 hat Platz fĂŒr drei Personen, der Fahrer sitzt zentral.

1996 Ferrari F50
Der F50 ist Teil der illustren Liste von Ferraris Flagship-Cars, einschließlich F40, Enzo und – der bedeutendste -LaFerrari. Der 4,7-Liter-V12-Motor wurde aus Ferraris damaligem Formel-1-Antrieb entwickelt und verhilft dem F50 zu einer Höchstgeschwindigkeit von 202 mph, wobei die Beschleunigung von 0 auf 60 mph weniger als vier Sekunden benötigt.

2011 Aston Martin One-77
Der One-77 ist mit 77 Exemplaren einer der seltensten jemals produzierten Aston Martins. Als Neufahrzeug wurde der One-77 ab ÂŁ 1 Millio verkauft. Es besteht aus einem umfangreichen Einsatz von Kohlefaser und wird von einem 7,3-Liter-V12-Motor angetrieben. Die Kombination aus einem leichten Chassis und einem 750 PS Motor ermöglicht 0-62 mph in weniger als 3,7 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von ĂŒber 220 mph.

Abseits der Ausstellung konzentriert sich der London Concours auf die Welt der Unterhaltung und Luxusprodukte mit Pop-up-Boutiquen von erstklassigen Uhrmachern und Galerien, darunter Collier Dobson.

Tickets und weitere Infos unter londonconcours.co.uk.