Tag des rollenden Kulturgutes


Der Tag des rollenden Kulturguts wurde am vergangenen Wochenende zeitgleich begangen wir der Tag des offenen Denkmals. In der „guten Stube“ der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden, auf dem Schloßplatz Wiesbaden und auch in MĂŒnchen vor dem Verkehrszentrum des Deutschen Museums an der Theresienhöhe trafen sich historische Fahrzeuge organisiert durch die Initiative Kulturgut MobilitĂ€t e.V. Das gemeinsame Anliegen: Das historische Fahrzeug immer wieder neu als Kulturgut zu thematisieren. Ziel ist, die in Deutschland von vielen Liebhabern gepflegten und restaurierten zwei- und vierrĂ€drigen Oldtimer als Kulturgut zu schĂŒtzen.

GemĂ€ĂŸ dem diesjĂ€hrigen Motto des „Denkmal-Tages“ „Entdecken, was uns verbindet“ waren in MĂŒnchen in den historischen Messehallen des Verkehrszentrums zahlreiche Denkmale zu entdecken: Verkehrsmittel, wie historische Eisenbahnen oder Automobile, die schon aufgrund ihres Zwecks und ihrer Beschaffenheit verbindend waren. Old- und Youngtimer quasi zum Anfassen waren an diesem Tag auf dem Vorplatz des Verkehrszentrums zu bestaunen. Eine wirklich großartige Ausstellung von ZĂŒndapp-ZweirĂ€dern begeisterte die Besucher.