The last Samurai – Teil 3


Was haben ZZtop, Arnold Schwarzenegger, David Coulthard und Prinz Albert von Monaco gemeinsam? Sie haben einen gemeinsamen Anlaufpunkt, wenn es um exklusive Airbrushs fĂŒr ihre Automobile geht: Knud Tiroch.

Sehen Sie hier das Video ĂŒber die Entstehung des kunstvollen Airbrushs von Knud Tiroch auf dem Nissan Muslecar.

 

Der Österreicher gilt weltweit als Guru der Airbrusher un d zaubert mit seiner Lackierpistole auch die Kunstwerke auf die Formel 1 Boliden des Torro Rosso Rennstalls von Red Bull.Das aktuelle Projekt des Airbrush-KĂŒnstlers, der von Sturzhelmen ĂŒber Autos auch filigranste Werke wie die Vorlagen exklusiver Red Bull-FingernĂ€gel fertigt, ist ein Musclecar aus Asien. Der japanische Bolide Nissan Sylvia, bekommt – gepowered durch den Werkmaschinenhersteller Festool die Lackierung „The last Samurai“ erhĂ€lt. Das fahrenden Kunstwerk glĂ€nzt nun mit einer japanischen Kampfszene. Oldtimer-TV war bei der Entstehung der aufwendigen Lackierung dabei.

Knud Tiroch gilt als KĂŒnstler der Lackierbranche. „..Mit der Spitzpistole zu arbeiten fĂŒllt einen völlig aus. Es ist eher Lifestyle als ein bloßer Job und nimmt mein Alltagsleben ganz in Beschlag.“ , kommentierte Knud Tiroch seine Leidenschaft zum Airbrushen.

Auf den dunkelblauen Metallic-Untergrund werden als erstes die Wolken aufgesprĂŒht. Eine Mischung aus Weiß und GrĂŒn wird als Basis des spĂ€ter luftig wirkenden Gebildes dĂŒnn aufgetragen. Die Variation aus Druckminderung und Abstand zum Lack erzeugt die wolkenartigen Optik.

Im nĂ€chsten Zug zeichnet Knud Tiroch die Wolkenkonturen mit Weiss nach. Mit minimalen Bewegungen wird die feine Airbrush an den RĂ€ndern der Wolkengebilde entlang gefĂŒhrt. Die gezitterte Bewegung der Farbpistole formiert eine natĂŒrliche Konturlinie entlang der WolkenrĂ€nder. Die Farbe muss zu diesem Zweck gut verdĂŒnnt sein, da der Effekt eher transparent aufgetragen wird. Die Farbpistole wird fĂŒr die starken Lichter eher tiefer an das Objekt herangefĂŒhrt. Die eigentliche Strukturierung der Wolkengebilde unterstĂŒtzt Knud Tiroch durch einen transparenten weißen Farbauftrag ĂŒber die vorgesprĂŒhten Wolken.
Wenn man Knud Tiroch bei der Arbeit zusieht, spĂŒrt man die Konzentration des KĂŒnstler der völlig in seinem Werk versinkt. Seine freihĂ€ndige Arbeit ist ein Meisterwerk der Airbrushkunst. Lediglich durch das Variieren von Abstand und Druck schafft er die perfekte Illusion.

Das dramatische Wolkengebilde ist nach etwa einer Stunde deutlich zu erkennen. Im nĂ€chsten Zug bereitet Tiroch und sein Sohn Dominic das AufsprĂŒhen der Kampfszene der Samurais im Hintergrund vor. Dies zeigen wir Ihnen im nĂ€chsten Teil.

Weitere Infos unter: http://www.festool.de/Ueber-uns/News/Samurai/Seiten/The-last-Samurai-2012.aspx