Three Legs of Mann 2017


Ein spannender Wettbewerb ging am Sonntag, den 19. MĂ€rz zu Ende. 56 Teams aus ganz Europa kamen auf die Isle of Man, um an der berĂŒhmten Klassiker-Rallye „Three Legs of Mann“ teilzunehmen. Allerdings waren nicht nur Fans und Fahrer von Oldtimern anwesend – zum Leidwesen aller machte sich auch Sturmtief „Stella“ auf den Weg zur Insel, dementsprechend windig und nass wurde es dann auch.

Der erste Rallye-Tag begann mit zwei GeschicklichkeitsprĂŒfungen, an denen sich gleich zu Beginn mehrere Teams die ZĂ€hne ausbissen. Beim Marine Drive verloren z.B. Richard Isherwood /Ian Canavan fast eineinhalb Minuten. Aber schon am ersten Tag konnten sich John Abel und Mark Appleton mit ihrem Ford Escort RS2000 an die Spitzenposition setzen.

Es blieb weiter spannend. Am Abend in der Dunkelheit kĂ€mpften viele Teams in der Gegend um den dĂŒsteren Flugplatz Jurby mit der Navigation bei NebelbĂ€nken, Wind und Regen. Umso bemerkenswerter war die Leistung von Howard Warren / Nick Bloxham, Stephen Owens / Ian Mitchell und Geoff Hall / Martyn Taylor. Nach drei Stunden Anstrengung ging es dann fĂŒr die abgekĂ€mpften Teams zurĂŒck nach Douglas.

Am letzten Tag gab es noch ein paar Wirrungen in Druidale. Paul Crosby / Ali Procter hingen im örtlichen Verkehr fest und es setzte Strafsekunden – trotzdem fuhren die beiden eine hervorragende Leistung ein. Der Gesamtsieg ging aber mit einem Vorsprung von 1:58 Minuten an Abel / Appleton.