Tops und Flops der Pariser Oldtimer-Auktion


Das Grand Palais in Paris ist alle zwei Jahre, wÀhrend der Oldtimermesse Retromobile, Heimat des Auktionshauses Bonhams.

Sehen Sie hier das exklusive Video ĂŒber die Oldtimer Auktion von Bonhams im Pariser Grand Palais.

 

Im Palast, der eigens fĂŒr die Weltausstellung im Jahr 1900 erbaut worden war, reihten sich historische Fahrzeuge, MotorrĂ€der und ein ganz besonderes Flugzeug aneinander.
50 Jahre lang war dies auch der Schauplatz der Automobilausstellung Mondial de L’Automobile.
Auffallend groß war 2013 das Angebot an Vorkriegsfahrzeugen in allen ZustĂ€nden der OriginalitĂ€t und Restauration. Ein Generationswechsel deutet sich an.
Elegante Limousinen mit sportlicher Note, prestigetrĂ€chtige Cabriolets und liebenswerte Volksautos reprĂ€sentierten das breite Spektrum des Oldtimer-Hobbies. Auch wer fĂŒr die kommenden Jahre ein eigenes Restaurationsobjekt suchte, konnte hier fĂŒndig werden. Doch die Mehrzahl der angebotenen Objekte war in perfekter Concours Kondition.


Beeindruckend war bei stattlichen Klassikern die hervorragende Handarbeit aus vergangenen Tagen. Zu den schönsten Exemplaren zÀhlte ein Lancia Asturia Cabriolet von 1938 mit einer Karosserie von Boneschi.
Bei den sportlichen Fahrzeugen war der auch als Carrera 6 bekannte Porsche 906 eine Attraktion. 1966 fĂŒr die Weltmeisterschaft produziert, ist er einer der letzten Rennwagen mit Straßenzulassung.
Erst ganz kurz vor der Ausstellung – und nach 25 Jahren erstmals wieder auf dem Markt – kam dieser einzigartige Aston Martin mit Bertone Karosserie ins Angebot. Passend zum 100. JubilĂ€um der Marke war der DB4GT 1961 bei Aston Martin fertig restauriert worden. Es handelt sich um das Fahrzeug, das 1961 auf dem Genfer Automobilsalon zu sehen war.
Sportliches Abenteuer versprach der Bentley 6 Âœ Liter Speed Six Tourer, der schon an zahlreichen Rallyes teilgenommen hatte und fĂŒr 282.000Euro verkauft wurde.
Im Film ‚Jenseits von Afrika‘ spielte das Doppeldeckerflugzeug De Havilland Gipsy Moth von 1929 mit und es war auch bei der Auktion eine der Hauptattraktionen. Ein Bieter aus Afrika holte die Maschine schließlich zurĂŒck in ihr Heimatland Kenia fĂŒr stolze 201.250 Euro.
Beim Ex-Ettore Bugatti Type 75 C Coupé fiel bei 690.000 Euro der Hammer.

Insgesamt setzte Bonhams mit dieser Auktion 13 Millionen Euro um. Verkauft wurden 80 Prozent aller Angebote.
Bei der Marke mit dem Stern war auch eine Staatslimousine im Angebot, mit der Queen Elisabeth einst chauffiert wurde. Einen KÀufer fand der Wagen jedoch nicht. Ebenso wie der legendÀre Bugatti Type 54 Grand Prix von 1931.
Ein Tatra T87 Berline fand fĂŒr 103.500 Euro einen KĂ€ufer.