Treffen – Oldtimer, die miteinander schwimmen und fahren wollen


Eine internationale Gruppe von Liebhabern amphibischer Fahrzeuge, die weder organisiert noch einen Verein bilden, trifft sich seit 1987 regelmĂ€ĂŸig einmal im Jahr in einem anderen europĂ€ischen Land.

TEXT: Thomas Marx

Vom 2. bis 9. August 2014 findet zum 4. Mal innerhalb der 28-jĂ€hrigen Geschichte das internationale Treffen in Deutschland statt – und das im schönen Traben-Trarbach an der Mosel.
Da gibt es vieles zu sehen, denn Amphibisten aus Holland, Deutschland, Belgien, Luxemburg, Österreich, Italien, Frankreich, Schweiz, England, Spanien, DĂ€nemark, Schweden, Norwegen und sogar aus Amerika kommen zusammen, um eine Woche nichts anderes zu tun als mit Ihren Autos baden zu gehen, zu fachsimpeln, sich auszutauschen und Freundschaften ĂŒber alle Grenzen hinweg zu pflegen. Ca. 60 Fahrzeuge werden innerhalb dieser Woche rund um Traben-Trarbach und auf dem Sportplatz erwartet. Die Besucher erwartet ein rollendes und schwimmendes Museum – es sind Fahrzeuge dabei, die nur noch einmal auf der ganzen Welt existieren.
Beispielsweise ein VW Typ 166 (besser als Schwimmwagen bekannt), welche von 1942 bis 1944 gebaut wurden. Auch dabei: ein Ford GPA, der von 1942 bis 1943 gebaut wurde und ein GMC DUKW, das ĂŒber sechs RĂ€der angetrieben wird und 1943 gebaut wurde.
Es sind aber nicht nur alte MilitĂ€rfahrzeuge dabei sondern auch neuzeitlichere Fahrzeuge wie z.B. die bekannten „Amphicar“. Hiervon wurden von 1960 bis 1963 nur 3878 Fahrzeuge gebaut. Angetrieben werden diese Fahrzeuge von einem 1,2 Liter Motor mit 28 kW Leistung. Leergewicht 1,05 Tonnen. Gebaut wurden diese Fahrzeuge ĂŒberwiegend in Berlin. Damaliger Neupreis 10.500 DM. Heutiger Liebhaberpreis in 1a Restaurierungszustand nicht unter 70.000 Euro.
Die Veranstaltung ist eine Non-Profit-Veranstaltung – die Einnahmen werden einem wohltĂ€tigem Zweck gespendet.

www.amphib2014.de