Urnengang wegen KĂ€fer-Museum


Eine Schenkung von 15 Oldtimern – allesamt KĂ€fer – hat die Schweizer Gemeinde Aarburg (Schauplatz des Klassiker-Festivals www.route66aarburg.com) in Aufruhr versetzt und fĂŒhrt nun zum Urnengang.

Der frĂŒhere Besitzer war Ende 2013 verstorben und die Erbin hatte die original erhaltenen KĂ€fer samt Ersatzteilen per Schenkungsvertrag an die Gemeinde abgegeben. Aus der Idee der Gemeinde, ein Museum fĂŒr die Oldtimer ins Leben zu rufen wird vorerst nichts, denn die Opposition unter AnfĂŒhrung von Initiator Peter PlĂŒss (Pistolenvereins) sammelte ĂŒber 400 Unterschriften gegen das bereits genehmigte Vorhaben. WĂ€hrend die gemeinde in der ‚bedeutenden und wertvollen‘ Sammlung Potential – auch als touristische SehenswĂŒrdigkeit – sieht, und die Instandhaltungskosten mit 10500 Schweizer Franken beziffert, sind die Gegner anderer Auffassung. Wann die Abstimmung stattfindet ist noch nicht bekannt. Sollten die Museumsgegner in der Mehrheit sein, geht die Schenkung zurĂŒck an die Erbin. Das dĂŒrfte sicher KĂ€fer-Freunde weit und breit hellhörig werden lassen.