US-Cars & Hitze


GefĂŒhlte 45 Grad im Schatten und auf dem glĂŒhenden Asphalt ein Oldsmobile Toronado von 1968 – dieses Szenario entstand jedoch nicht irgendwo in Arizona, sondern mitten im Kraichgau, im Technik Museum Sinsheim. Denn am vergangen Wochenende beherrschten der unverkennbare V8-Sound und lĂ€ssige Gitarrenriffs das Technik Museum Sinsheim. Hunderte Fans amerikanischer Ingenieurskunst zelebrierten bereits zum achten Mal das legendĂ€re US-Car Treffen.

„Mit so einem Andrang, gerade bei solch‘ Temperaturen, haben wir ehrlich nicht gerechnet“, kommentierte Museumsmitarbeiter Holger Baschleben das zahlreiche Erscheinen vor allem der amerikanischen Old- und Youngtimer. Nichtsdestotrotz verwandelten an die 600 Straßenkreuzer, Custom Cars und zeitgenössische Modelle das MuseumsgelĂ€nde in ein Paradies fĂŒr Liebhaber des amerikanischen Lifestyles. Von der „Tin Lizzy“, dem Ford Model T, ĂŒber den prachtvollen Cadillac DeVille Bj. 1960 bis hin zum bulligen Dodge Charger von 2016 – hier kam jeder Fan auf seine Kosten.

Doch das Treffen hatte noch mehr zu bieten: Live-Acts sorgten fĂŒr beste Stimmung und katapultierten die Besucher zurĂŒck in die Zeit der Haarpomade und Petticoats. Der Sailer’s Barbershop brachte bei dem ein oder anderen den Bart in Form und bei 13Skullz Tattoo gab es Körperschmuck fĂŒr die Ewigkeit. WĂ€hrend der US-Car-Experte Sönke Priebe ĂŒber die Geschichte amerikanischer Autos referierte und sein Buch signierte, schmiss der Nitrohunter, Christian JĂ€ger, seinen Topfuelbike an. Das großzĂŒgige Gastronomieangebot hatte fĂŒr jeden Geschmack etwas parat und die bunte HĂ€ndlermeile freute sich ĂŒber rege Kundschaft.