Veterama – die Nachlese


Rund 20.000 Veterama-Besucher und Besucherinnen kamen zum Saisonauftakt zur 5. Veterama nach Hockenheim. Etwas bedauerlich war fĂŒr die Veranstalter die Tatsache, dass sich die Anzahl der StĂ€nde mit Autoteilen in Grenzen hielt. DafĂŒr erfreute sich die Zweirad-Fraktion gerade bei jungen Schraubern an viel Zuspruch. Vom gĂŒnstigen Einsteiger-Moped fĂŒr einige hundert Euro bis zum toprestaurierten Motorrad jenseits der 20.000 Euro blieben kaum WĂŒnsche offen.

Das Veterama-Komplettfahrzeug-Areal, der Marktplatz, erwies ich auch in diesem Jahr als wahre Fundgrube.

Hier einige Beispiele:

– Ein schöner Alfa 1300 Giulia von 1972 fĂŒr 19.800 Euro

– Eine Pagode 280 SL, Baujahr 1968

– Ein Daimler V8 von 1964 fĂŒr 27.500 Euro in gutem Zustand

– Ein Austin Healey in perfektem Zustand fĂŒr 53.500 Euro

Das waren allerdings schon die hochpreisigen Fahrzeuge, denn es gab auch deutlich Preiswerteres, zum Beispiel:

– Einen seltenen, recht schönen Wartburg Kombi von 1969 fĂŒr 48.000 Euro

– Einen MG TD Mark II mit vielen neuen und gebrauchten Ersatzteilen fĂŒr 12.800 Euro

– Ein Golf Cabriolet von 1991, sehr schön, fĂŒr 7.200 Euro

– Einen tollen zweifarbig lackierten Opel Kadett, gebaut 1965, fĂŒr 4.500 Euro

– Einen NSU Ro 80 von 1969 als echter Scheunenfund, sollte 3.000 Euro kosten

– Einen top Mercedes-Benz aus der 8er-Serie von 1976, der mit 6.900 Euro ausgezeichnet war.

Nach einer zweijĂ€hrigen Pause waren in diesem Jahr wieder die IDS-Driftfahrer zu Gast bei der Veterama. Vor der InnentribĂŒne und auf der berĂŒhmten Sachskurve zeigten die Fahrer ihre atemberaubende Kurventechnik. Besucher hatten die Möglichkeit, als Beifahrer bei Taxifahrten mit einzusteigen.

Die Mopedgarage hatte eine super Veterama-Attraktion: Motorrad-Rennfahrerlegende Hans-Georg Anscheidt gab fast 2 Stunden lang Autogramme.

Die nĂ€chste VETERAMA findet vom 6. – 8. Oktober 2017 auf dem MaimarktgelĂ€nde in Mannheim statt.