Volkswagen Baja Bugs in Mexiko


Hunderte Rennfahrer und Tausende Motorsportfans treffen sich im November in Mexiko zur 50. BFGoodrich Tyres Score Baja 1000Âź, einem der aufreibendsten und anspruchsvollsten Rennen der Welt. Wie immer mit von der Partie: Die „Baja Bugs“, rennmodifizierte VW KĂ€fer.

Die Score Baja 1000 entstand in den 60er Jahren aus der DĂŒnenbuggy- und Off-Road-Kultur SĂŒdkaliforniens und ist im Motorsport fĂŒr ihren hohen Anspruch im Hinblick auf Distanz als auch wegen der Herausforderung im GelĂ€nde bekannt. Die Score Baja ist das letzte von insgesamt vier Rennen der Score Desert Championship 2017 und ist etwa 1.200 Meilen lang. Start ist in Ensenada, das Ziel in La Paz.

Das erste Rennen, damals unter dem Namen Mexican 1000, wurde am 31. Oktober 1967 zwischen Tijuana und La Paz gestartet. Von den 68 angetretenen Fahrzeugen, hauptsĂ€chlich MotorrĂ€dern, beendeten nur 31 die 950-Meilen-Strecke. Die Sieger brauchten dafĂŒr 27 Stunden und 38 Minuten. Es gab keinen zertifizierten Kurs – nur fĂŒnf Checkpoints, an denen die Teams anhalten mussten, wie sie zwischen den Kontrollpunkten auf den unbefestigten Straßen und Wegen navigierten, war sozusagen die eigene Entscheidung. Der Sieg ging an Vic Wilson und Ted Mangels, die einen Meyers Manx DĂŒnen Buggy von Bruce Meyers, gebaut aus einem Volkswagen KĂ€fer Chassis, fuhren.

Der Meyers Manx war Auslöser fĂŒr den Aufstieg des Baja Bug – einem KĂ€fer, der fĂŒr die rauen Bedingungen des WĂŒstenrennens modifiziert wurde. Auch bei anderen Off-Road-Fans erfreut sich der Wagen grĂ¶ĂŸter Beliebtheit und zĂ€hlt zu den begehrten SammlerstĂŒcken.