Vor 50 Jahren Renault-Sieg bei der „Monte“


Es sind nicht immer die PS-gewaltigen Sportwagen, die im Motorsport Furore machen. Wenn die Bedingungen stimmen, können auch die vermeintlich Unterlegenen groß auftrumpfen.

So war es für 45 Jahren für den Renault 5 Alpine bei der Rallye Monte Carlo im Jahr 1978. In den Bergen des Fürstentums lag Schnee – und dort spielte der flotte Fronttriebler seine überlegene Traktion aus. Im Ziel standen gleich zwei Besatzungen im Renault Overall auf dem Siegerpodest: Jean Ragnotti und Beifahrer Jean-Marc Andrié als Zweite und Guy Fréquelin / Jacques Delaval als Dritte. Renault Classic startet bei der kommenden Rallye Hostorique zum 40. Jahrestag des Alpine-Sieges von 1973 mit fünf A 110 Berlinettes.

Als der innovative Renault Alpine als Dreitürer 1972 debütierte, trauten ihm zwar die wenigsten Zeitgenossen eine Motorsportkarriere zu. Doch der bald in vielen Ländern Europas gestartete Renault 5-Pokal zeigte: Der „Kleine Freund“ konnte auf der Rennstrecke einen ziemlich heißen Reifen hinlegen. Schnell begeisterten sich Rallye-Piloten für den handlichen Kompakten. Folgerichtig erschien 1976 mit dem Renault 5 Alpine der erste von vielen sportlichen Ablegern. Der meist in Blau oder Schwarz georderte Mini-Renner besaß den aus dem Renault 12 stammenden und auf 1,4 Liter Hubraum aufgebohrten Vierzylinder und drehte bis 6.400 Touren. Mit 76 Millimeter Bohrung und 77 Millimeter Hub wiesen die Brennräume ein fast quadratisches Verhältnis auf – ähnlich wie die heutigen Formel 1-Triebwerke und die aktuellen ENERGY Motoren von Renault. Auf schneebedeckten Straßen schlug dann 1978 die große Stunde des für die „Monte“ von 93 auf 140 PS getunten Fronttrieblers …

Im vergangenen Jahr wurde übrigens die Rallye Monte Carlo, die jahrzehntelang von erfolgrteichen Renaults geprägt wurde, von einer ganzen Armada Markenkollegen begleitet: Renault 4CV, Renault Dauphine Gordini, Renault 8 Gordini, Renault 12 Gordini, Renault 17 Gordini, Alpine-Renault A110 in den Ausführungen 1300 und 1600 sowie zwei Alpine A310-V6 stehen für die Vielfalt des stolzen und intensiven Rallye-Engagements von Renault.

Bei der Monte-Carlo Historique 2013 feiert Renault Classic mit fünf Berlinettes auch den 40. Jahrestag des Alpine-Sieges des Jahres 1973. Ein Triumph, der angeführt durch Jean-Claude Andruet und seine Beifahrerin ‚Biche‘ den Weg bereitete zur Meisterschaft 1973 in der World Rally Championship.
Das Renault Classic Team 2013 startet aus diesem Grund 16. Rallye Monte-Carlo Historique am 27. Januar und freut sich auf das Rallye Teil (1. Februar) in Monaco.
Das Renault Classic Team 2013:
N°1: Jean-Vinatier / Jean-François Jacob (A110 1300)
N°15: Carlos Tavares / Jean Pascal Dauce (A110 1300)
N°18: Jean-Claude Andruet / ‘Biche’ (A110 1600S)
N°21: Alain Serpaggi / Jean-Pierre Prévost (A110 1300)
N°36: Jean Ragnotti / Francis Mercier (A110 1800 groupe 4)