Vor 65 Jahren: Alternativer Antrieb


Schon vor 65 Jahren machte man sich bei General Motors Gedanken ĂŒber alternative Antriebe. Der 1953 XP-21 Firebird 1 war das erste Gasturbinenauto, das jemals in den Vereinigten Staaten gebaut und getestet wurde. Als reine Engineering- und Styling-Übung sollte Firebird 1 ermitteln, ob die Gasturbine als effizientes und wirtschaftliches Triebwerk fĂŒr zukĂŒnftige Fahrzeuge eingesetzt werden kann.

Die Idee zu Firebird 1 stammt von Harley J. Earl, dem legendĂ€ren GM Styling Vice President, der auch den vom Flugzeug inspirierten glasfaserverstĂ€rkten Kunststoffkörper des Autos entworfen hat. Der Motor, „Whirlfire Turbo-Power“ genannt, wurde unter der Leitung von Charles L. McCuen entwickelt, dem damaligen General Manager der GM Research Laboratories Division.
Anders als ein Jet-Flugzeug, das Schub durch die Wirkung von Abgas durch einen Heckkonus entwickelt, trieb der Whirlfire Turbo-Power-Motor den Firebird 1 durch eine Antriebsturbine, die ĂŒber ein Getriebe auf die HinterrĂ€der wirkte. Der Motor hatte eine Leistung von 370 PS bei einer Leistungsturbine von 13.000 U / min.