Werbung historisch – Mit den Augen der Frau


Um das 100-jĂ€hrige JubilĂ€um der Wahlberechtigung der Frauen in Großbritannien zu feiern, hat das Londoner Transportmuseum eine große Ausstellung eröffnet, auf der Plakate von Grafikdesignern, Illustratoren und KĂŒnstlern gezeigt werden. Die Poster Girls Ausstellung zeigt Transportanzeigen von Frauen aus dem vergangenen Jahrhundert. Über 150 Poster und Original-Kunstwerke sind ausgestellt, von bekannten Designern wie Mabel Lucie Attwell bis hin zu weniger bekannten KĂŒnstlern.

Ein Poster von Dora Batty ist eines, das zeigt, dass die FreizeitaktivitĂ€ten gefördert wurden, indem Fahrten mit der Untergrundbahn gemacht wurden. „Ziel der Ausstellung ist es, den Fokus darauf zu richten, wie Frauen zum Transport in London beigetragen haben“, erklĂ€rte Kurator David Bownes. „Es gibt zweifellos ein Interesse an der weiblichen Designgeschichte, die seit einigen Jahren kaum mehr existiert. Die Ausstellung hat einen hoffnungsvollen, inspirierenden Unterton, der anerkennt, dass Frauen in der Vergangenheit großartiges Design erreicht haben und dass wir heute nicht von Grund an beginnen.“

Die Ausstellung ist in sechs Abschnitte gegliedert. Das erste zeigt die frĂŒhesten StĂŒcke – entstanden zwischen 1910 und 1920 – und enthĂ€lt vom ersten von Frauen entworfene Plakate, die in den Londoner Verkehrsnetzen zu sehen waren. Eines davon ist eine Kaskade von Sonnenschirmen, die in Mary Koops Sommerverkaufsplakat von 1925 zu sehen ist. Die zweite Sektion trĂ€gt den Namen The Golden Age und feiert einen Anstieg von Frauen, die vom „Transport for London“ (TfL) in den 1920er und 30er Jahren beauftragt wurden. In dieser Zeit wurde der Cartoon-Stil des vorangegangenen Jahrzehnts abgelehnt, stattdessen wurden flache Farben, grafische Abstraktionen und krĂ€ftige geometrische Formen verwendet. Sheila Strattons Plakatentwurf von 1954 ermutigte Londoner, gefĂŒhrte Busreisen zu nutzen.

Im dritten Teil durchqueren die Besucher einen Bereich, der mit StĂŒcken aus den 40er und 50er Jahren gefĂŒllt ist, meist öffentliche Informationsplakate zum Zweiten Weltkrieg. Die Sektion KĂŒnstler und Agenturen, die sich auf die 60er und 70er Jahre bezieht, zeigt Werke, die von großen Werbeagenturen geschaffen wurden meistb eher illustrativen Charakter hatten. Beispielsweise Dorothy Dix ‚Plakat von 1922 das Reisen mit dem Bus aufs Land zum Thema hat.

‚Transport for London‘ fĂŒhrte in den spĂ€ten 80er Jahren ein Fine-Art-Commissioning-Programm ein, um freie WerbeflĂ€chen zu fĂŒllen. „Reviving the Tradition“ zeigt auch Werbeplakate der 90er Jahre.
Der letzte Bereich beginnt in den frĂŒhen 2000er Jahren und dauert bis heute.

Poster Girls ist bis Januar 2019 im Londoner Transport Museum zu sehen. www.ltmuseum.co.uk