Wieder entdeckt: Alfa Romeo aus dem Jahr 1932


Über 70 Jahre lang hielt ein Besitzer seinen 8C2300 Alfa Romeo unter Verschluß, bevor er ihn vor eineinhalb Jahren verkaufte. Der neue EigentĂŒmer ließ das Fahrzeug von Blakeley Motorsport in England inspizieren – jetzt wurde es im nicht restaurierten, jedoch fahrfĂ€higen Zustand prĂ€sentiert! Damit ist ein Exemplar des berĂŒhmten Alfa Romeo Vorkriegsmodells wieder aufgetaucht, das durch Siege in Le Mans und auf der Mille Miglia weltbekannt geworden ist.

Als 21 jĂ€hriger hatte der heute fast 100 JĂ€hrige das Auto einst von seinem Vater 1937 geschenkt bekommen.. Der Handel, wurde damals eingefĂ€delt von Luigi Chinetti, dem spĂ€teren ersten Ferrari Agenten in Nordamerika. Die vorherigen Besitzer des Alfa Romeo mit der Maschinennummer 2211079, der 1932 in Frankreich von Figoni gebaut wurde, hatten mit dem Wagen bereits an einigen Rennen teilgenommen. So fuhr Mr. Weinberg 1933 und 1934 die Paris-Nizza Rallye, Count Francois de Bremond, der den Wagen 1935 erwarb, wurde beim Grossglockner Hillclimb 1935 FĂŒnfter und nahm an weiteren Wettbewerben teil, bevor er das Auto 1937 weiter verkaufte. WĂ€hrend des Krieges wurde der Alfa versteckt, danach einige Zeit gefahren. FĂŒr viele Jahre verschwand er dann in einer Garage, wurde jedoch weiterhin gepflegt, bis der Besitzer sich zum Verkauf entschloss.

 

170316-evpr