Wieder frisch: Der 100 000ste KĂ€fer aus Emden


Er ist ein echter Kosmopolit, der Volkswagen KĂ€fer. In keinem Land der Erde hat der Kult-Volkswagen wohl mehr enthusiastische Fans, als in den USA. Bis heute verehren die Amerikaner den wohl berĂŒhmtesten aller KĂ€fer mit der Startnummer 53. „Herbie“ ist Filmstar und eroberte die Herzen einer ganzen Generation und darĂŒber hinaus.

Jetzt sorgten einige Fotos eines restaurierten US-KĂ€fers am Standort Emden fĂŒr eine dicke Überraschung.
Larry Marchant wohnt in South Carolina und ist im Besitz des 100 000sten im Werk Emden gefertigten KĂ€fers aus dem Jahr 1966. In mĂŒhevoller, aufwĂ€ndiger Arbeit restaurierte er den luftgekĂŒhlten Volkswagen, der am 11. Januar 1966 aus den Werkshallen rollte. Lack, Inneneinrichtung, einfach alles wurde im Originalzustand wieder hergestellt. DafĂŒr hat Marchant rund 100 000 US-Dollar (77 500 Euro) ausgegeben.

„Ich habe großen Respekt vor der Handwerkskunst mit der mein Auto einst in Deutschland gebaut wurde. Der KĂ€fer ist wirklich schön zu fahren“, schreibt der Amerikaner in einer Nachricht an das Werk Emden. Am Standort an der Nordsee wurden in den 1960er Jahren speziell die Modelle produziert, die fĂŒr den amerikanischen Markt bestimmt waren. Bei Marchants KĂ€fer zeugt noch die eigens angebrachte Plakette vom Stolz der damaligen Belegschaft, den 100 000sten KĂ€fer gebaut zu haben. Bis ins Jahr 1978 rollten die luftgekĂŒhlten Volkswagen in Emden vom Band. Nach 2 360 591 Modellen wurde die Produktion eingestellt.

Text: Tim Westermann