Wiedergeburt: Der Lister kommt wieder!


Der legendĂ€re Lister Costin aus den 1950er Jahren wird wieder gebaut. FrĂŒher fuhren Legenden wie Sterling Moss und Ivor Bueb mit dem windschnittigen Sportwagen, Rennen in Sebring und Le Mans. lister-costin-at-revival-2015-pic-2Seine aerodynamische Form verdankt der Wagen Frank Costin, Bruder des berĂŒhmten Mike Costin, aus Cosworth. Die Neuauflage wird von der George Lister Engeneering in Cambridge gebaut, die den legendĂ€ren Rennwagen auf dem original Chassis aufbauen werden. Der Wagen wird also ein exakter Nachbau des damaligen Fahrzeugs sein. Mit im Team sind sogar drei ehemalige Ingenieure von damals (jetzt schon reife Mitt-Achtziger und -Neunziger), die die Mannschaft beraten. Jeder neu gebaute Costin wird ab 295.000 Pfund netto zu haben sein (zuzĂŒglich Steuer). Gestartet wird  im FrĂŒhjahr 2017, die erste Auslieferung soll schon 2018 stattfinden.

Lawrence Whittaker, CEO Lister Motor Company: „Ich bin absolut erfreut, bekanntzugeben, dass wir fortsetzen, den Costin zu produzieren. Brian Lister war seiner Zeit voraus, weil er sehr frĂŒh realisierte, wie wichtig Aerodynamik fĂŒr die Leistung ist – und wer konnte superglatte Körper besser entwerfen als Frank Costin. Als letztes Rennauto des Unternehmens in den 50er-Jahren ist es ein sehr wichtiges Auto fĂŒr Lister und die Tatsache, dass es so erfolgreich im historischen Rennsport ist, zeigt heute, dass seine Zeit wiedergekommen ist.“

image3-1

„KĂ€ufer des Costin-Revival werden ein perfektes zeitgenössisches Fahrzeug bekommen. Ohne Zweifel werden sie Sammler-Objekte und erfolgreiche historische Rennwagen. Nach dem Knobbly-Revival und der Stirling Moss-Edition bin ich auch sehr stolz darauf, dass wir bei George Lister Engineering in Cambridge die Tradition der handwerklich gefertigten Autos fortsetzen und viele der traditionellen Methoden einsetzen, die auch schon 1954 verwendet wurden. Wir halten Brian Listers Erbe lebendig – und das ist fĂŒr uns alle wichtig.“

www.listercars.com