Winter Rallye – Auf die harte Tour


 

Ein Team aus Brescia auf einem Fiat 508S Baujahr 1932 setzte sich beim Winter Marathon 2016 durch. Franco Spagnoli und Giuseppe Parisi holten sich so den begehrten Pokal der UBI Banco di Brescia. Die 28. Ausgabe des Winter Marathons wurde traditionell auf der Piazza Righi in Madonna di Campiglio beendet. Der Skiort in den italienischen Alpen empfing die Sieger, die durchweg gefĂŒhrt hatten mit leichtem Schneefall.

 

Winter Marathon 2016

 

118 Fahrzeuge waren ursprĂŒnglich in Madonna di Campiglio gestartet am 22. Januar. Als beste auslĂ€ndische Teams nahmen Kenji Nakahara und Kazuo Ishii mit einema 1965 Porsche 356 C CoupĂ©; Aus England Steve Clark und Nik Nalim  mit ihrem 1939 MG TB und aus der Schweiz Luca Prencipe und Roberto Felici mit einem 1968 Porsche 911 S teil.

In der Teamwertung hatte Franciacorta Motori die Nase vorn. Es gelang dem Team Franciacorta Motori, drei Mannschaften auf die ersten sechs PlĂ€tze (Spagnoli-Parisi erste, Riboldi-Peli fĂŒnften und Turelli-Turelli sechste) zu fahren. Platz zwei ging an das Classic-Team und der dritte Platz fĂŒr Volvo-Club. Emanuela Cinelli und Elena Scaramuzzi gewann die BST Tubi TrophĂ€e, fĂŒr Lady-Crews auf ihrem 1967 Mercedes-Benz 250 SL vor Gabriella Scarioni und Ornella Pietropaolo auf ein Porsche 356 B CoupĂ© Baujahr 1961.

Ein echtes Spektakel waren am Samstag die Fahr-PrĂŒfungen auf dem gefrorenen See. Hier zeigte sich die Überlegenheit des Teams Francesco und Giuseppe di Pietra mit ihrem 1938 Fiat 508 C in der Vorkriegsklasse.

www.wintermarathon.it