WirtschaftsWunderWagen im Hamburger Automuseum Prototyp


Wir sind wieder wer! – so verkĂŒndete der einstige deutsche Wirtschaftsminister Ludwig Erhard 1949 voller Stolz seine Parole, die wie keine andere fĂŒr die beginnende Zeit des deutschen Wirtschaftswunders steht. In Zeiten politischer und soziokultureller VerĂ€nderungen etablierte sich das Auto zum Symbol des Aufschwungs. Im Hamburger Automuseum Prototy zeigt die neue Ausstellung „WirtschafsWunderWagen“ bis 7. April nicht nur Oldtimer aus diesen rasanten  Zeiten, sondern auch StĂŒcke, des tĂ€glichen Lebens.

© Automuseum Prototyp

Am Anfang stand die WĂ€hrungsreform und die politische Bindung an den Westen. In den 1950er Jahren brachte das ein zĂŒgiges Wirtschaftswachstum und fĂŒr breite Schichten der Bevölkerung eine deutliche Verbesserung der LebensverhĂ€ltnisse. Zusehens fĂŒllten sich die leeren Straßen. ZunĂ€chst mit FahrrĂ€dern und Rollern und schließlich mit den ersten Wagen wie Volkswagen, DKW, Opel und Ford.

Von diesem Einstieg in die automobile Welt erzĂ€hlt die Ausstellung „WirtschaftsWunderWagen“: Von den stockenden AnfĂ€ngen in den ersten Nachkriegsjahren ĂŒber die Roller und Rollermobile bis hin zu den Traumwagen der 1950er Jahre. In kaum einem anderen Jahrzehnt hatte das Auto einen so hohen Stellenwert wie in der Zeit des Wirtschaftswunders.

 

© Automuseum Prototyp

Es werden u. a. folgende Fahrzeuge gezeigt: – 1953 Hoffmann-Vespa 125 Motorroller – 1953 Lloyd LT 500 – 1953 NSU Max Motorrad – 1954 Goggo-Rollergespann – 1954 Kleinschnittger – 1956 Heinkel Kabine – 1956 VW T1 „Bulli“ Radiobus – 1957 BMW Tropen-Isetta Cabrio – 1957 BrĂŒtsch Mopetta – 1958 ZĂŒndapp Janus – 1959 FMR Tg 500 „Tiger“ Kabinenroller – 1960 Mercedes-Benz 300 „Adenauer“ – 1960 Opel Rekord P1 CarAVan – 1961 Borgward Isabella TS CoupĂ© Cabriolet – 1961 Mercedes-Benz 300 SL Roadster

www.prototyp-hamburg.de

Automuseum Prototyp, Shanghaiallee 7 (HafenCity), 20457 Hamburg

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

© Automuseum Prototyp