Wo ist die Nummer 1?


Zum 70-jĂ€hrigen Bestehen bittet das britische Unternehmen seine Fans, das erste Auto zu suchen, dass FirmengrĂŒnder und Ex-Rennfahrer Colin Chapman 1948 gebaut hat.

FĂŒr den kleinen Sportwagen, den der junge Ingenieur einst in einer kleinen Garage in London fĂŒr die Eltern seiner spĂ€teren Freundin in Handarbeit montierte, wollte er die Grenzen sprengen, die den Automobilbau noch einschrĂ€nkten.
Obwohl der Dokumentation fĂŒr den Lotus Mark I komplett bekannt ist, liegt das Verbleiben des Erstlings im Dunkeln. Chapman nahm mit der Hilfe eines Freundes ab 1948 erfolgreich an einer Reihe von Wettfahrten teil. So lernte er viel fĂŒr den Mark II. Die Nummer 1 konnte er im November 1950 verkaufen. Von diesem Moment an verliert sich die Spur des Erstlings – trotz umfangreicher Nachforschungen.

Mit auf der Jagd nach dem Mark I ist Clive Chapman, Sohn vom FirmengrĂŒnder Chapman und Leiter des Lotus Team Classic. „Der Mark I ist der Heilige Gral der Lotus-Geschichte“, sagt Clive. „Es war das erste Mal, dass mein Vater in der Lage war, seine Theorien fĂŒr Leistungssteigerung in die Praxis umzusetzen.“