Zeitreise ins Velodrom nach Budapest


Über 100 Jahre alt ist das Velodrom MillenĂĄris, das im Herzen von Budapest steht. 1928 wurde es fĂŒr die damalige Rad-WM in seiner jetzigen Form ausgebaut. In den 1930er Jahren und nach dem Weltkrieg war das Velodrom sehr populĂ€r.

Zehntausende von Zuschauern beobachteten hier die großen, internationalen Veranstaltungen und WettkĂ€mpfe. Mit der Zeit wurde es hier ruhiger und schließlich geriet das beeindruckende Bauwerk und seine Geschichte fast in Vergessenheit. Es grenzt ein Wunder, dass diese schöne, einmalige Anlage noch steht.
Der ungarische Oldtimer-Liebhaber AndrĂĄs Noszvai und seine Freunde haben sich zum Ziel gesetzt, das Velodrom von Budapest neu beleben. Eine gelungene Premiere bestĂ€tigte, dass hier neben alte FahrrĂ€der, klassische MotorrĂ€der und Autos ihren berechtigten Platz haben. Dem Wunsch der Veranstalter nach zeitgemĂ€ĂŸer Kleidung folgten alle Beteiligten und kamen stilgerecht angezogen zur Premiere. Jetzt steigt am Samstag 6. Juli die zweite Veranstaltung ‚Oldtimer Fiesta‘ im Velodrom MillennĂĄris.


„Es ist ein unvergessliches Erlebnis auf dem Velodrom MillenĂĄris auf der quartermeilenlangen Betonbahn die Runden zu drehen, und wĂ€hrend der Fahrt auf der schrĂ€gen Fahrbahn die Geschwindigkeit zu spĂŒren ist eine richtige Mutprobe,“ erzĂ€hlt AndrĂĄs Noszvai . „Und die Fahrzeuge und die zeitgemĂ€ĂŸ angezogenen Teilnehmer mitten in der einmaligen Architektur der Umgebung schaffen eine richtige Festivalstimmung.“ Die Zuschauer bringen ihre Picknickkörbe mit und genießen Sie in den Logen oder unten auf dem Feld das Knattern der Motoren. Zwischendurch brandet der Applaus auf fĂŒr die Radfahrern auf alten FahrrĂ€dern.
Teilnehmen können MotorrÀder, leichte Sport- und Rennwagen, die bevorzugt zugelassen werden. Aber auch Klassiker der 50-er, 60-er und einige aus der 70-er und einige aus
den 80-er Jahre sind willkommen. Die TragfĂ€higkeit der Betonbahn ist begrenzt, weshalb das Gewicht der Fahrzeuge 1000 kg nicht ĂŒberschreiten darf. In besonderen FĂ€llen, bei seltenen, historischen FahrzeugraritĂ€ten, behalten sich jedoch die Organisatoren das Recht hier Ausnahmen zu machen.
Kosten: Vorkriegs Klassiker zahlen nichts, Teilnehmer mit Nachkriegs-Autos (bis Baujahr 1970) 25 € pro Fahrzeug und Person. Last Minute Anmeldung 40 €. Motorradfahrer mit Nachkriegs-Klassiker zahlen 5 € pro Person. Zuschauer 10 Euro. Auch in diesem Jahr gilt der Dresscode (bis Ende der 80er Jahre) – auch fĂŒr Zuschauer. Das Erscheinen in militĂ€rischen oder Ă€hnlichen Uniformen ist nur nach vorheriger Genehmigung der Organisatoren gestattet.
www.velodrom-millenaris.eu