50 Jahre Ferrari 330 GT 2+2


In Zeiten, in denen immer wieder von Investment bei Oldtimern geredet wird, zeigen sich Ferraris als besonders gefragt. Dank kleiner StĂŒckzahlen und einem legendĂ€ren Ruf als Sportler erzielen diese Oldtimer ansehnliche Verkaufspreise, bei denen sich Restaurationskosten und Wiederverkaufswert rechnen lassen.


Sehen Sie hier das exklusive Video ĂŒber den Ferrari 330 GT 2+2

Der von Pininfarina entworfene Ferrari 330 GT 2+2 wurde 1963 auf dem Genfer Automobilsalon erstmals prĂ€sentiert. Die hier gezeigte Serie II wurde ab 1965 mit ca. 460 Exemplaren gebaut. Erkennbar ist die 2. Serie an den einfachen Frontscheinwerfern. Die erste Serie hatte Doppel-Frontscheinwerfer. Technisch wartete die Serie II mit einigen Neuerungen auf, die die Fahrfreude deutlich erhöhten. Auf Wunsch konnte nun eine Servolenkung eingebaut werden. Wer wollte stattete seinen Ferrari außerdem mit Klimaanlage aus. Das FĂŒnfgang-Schaltgetriebe und die hĂ€ngenden Pedale waren serienmĂ€ĂŸig. Im Vergleich zu seinem VorgĂ€nger, dem 250 GT, ist der 330 GT 2+2 lĂ€nger und damit im Fond gerĂ€umiger. Dadurch wird dieser Sportwagen auch zu einem kommoden Reisewagen. Ein Motorjournalist wird mit den Worten: „“Groß, bullig, sehr durchzugsstark und sogar bequem“ zitiert. Im Inneren hĂ€lt dieser Ferrari, was er von außen verspricht: Alles nur vom Feinsten.

Conolly-Leder wurde bei den Sitzen verwendet und Edelholz fĂŒrs Armaturenbrett.
Angetrieben wird der 330 GT durch einen Colombo V-12 Motor mit obenliegender Nockenwelle und einem Hubraum von 4390 ccm. Damit erreicht das Fahrzeug eine Leistung von rund 300 PS bei 7000 U/min. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt dieser Langstrecken-Ferrari in 7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 240 km pro Stunde.
Mit dem 330 GT 2+2 hĂ€ngte Ferrari auch die aufkommende Konkurrenz in den USA ab, die sich dem VorgĂ€ngermodell in Sachen Beschleunigung bedenklich genĂ€hert hatten. Immerhin war Amerika fĂŒr fast die HĂ€lfte aller Ferraris Auslieferungsadresse.

Der 330 GT 2+2 gilt als der erste „Straßen-Ferrari“ mit Fahrkomfort und Transportvolumen. Er wurde einer der erfolgreichsten Ferraris der 60er Jahre und ist heute ein extrem gesuchter Oldtimer.

Technische Daten: Ferrari 330GT 2+2
Motor: V12 Motor
Hubraum: 3967 ccm
KĂŒhlung: Wasser gekĂŒhlt
Bohrung x Hub: 77 mm x 71 mm
Verdichtung: 8,8:1
Gemischbildung: 3 Weber Doppel-Vergaser
Schmierung: Umlauf
Leistung: 304,2 PS bei 6600 U/min
Höchstgeschwindigkeit: ca 245 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: k. A.
Getriebe: 5 Gang Schaltgetriebe
Spannung: 12 Volt
Karosserie: Ganzstahl Karosserie
Bremsen:
Vorne: k.A.
Hinten: k.A.
Abmessungen:
Radstand: 2420 cm
Höhe: 1321 cm
Breite: 1753 cm
LĂ€nge: 4801 cm
Spurbreite vorne: 1397 cm
Spurbreite Hinten: 1384 cm
Gewicht: ca. 1442 kg

Baujahr: 1963 – 1967