80 Jahre Jaguar SS100


Vor 80 Jahren, Im Herbst 1935 wurde parallel zum S.S. Jaguar 2 œ Litre von S.S. Cars Ltd der S.S 100 als zweisitziger Roadster vorgestellt.


Sehen Sie hier das Video mit dem Oldtimer Portrait ĂŒber den Jaguar SS100

Jaguar-SS100-80years

Die Bezeichnung S.S. stand fĂŒr Swallow Sports. Mit dem SS 100 tauchte der Name „Jaguar“ das erste Mal in der Modellbezeichnung auf. Aufgrund des zweiten Weltkrieges und der negativen Assoziationen mit dem KĂŒrzel der Firma Swallow Sports aus Coventry, blieb man beim Namen Jaguar und die Marke mit der Raubkatze an der KĂŒhlerspitze war geboren.
Die Bezeichnung 100 bezog sich auf die Höchstgeschwindigkeit des Roadsters von 100 Meilen/h, was in etwa 160 km/h entspricht. Die 100 km/h erreicht der Jaguar SS 100 in 10,5 Sekunden. Damit war dieser Jaguar damals das schnellste Fahrzeug auf dem Markt.

Ein 2,6 Liter Reihen-Sechs-Zylinder Motor mit 102 PS bringt den Wagen auf Touren. Der Motor wurde aus der 2.5 Liter Standard Version ĂŒbernommen und lediglich von der seitengesteuerten Ventilsteuerung auf oben liegende Nockenwelle mit hĂ€ngenden Ventilen umgebaut. Die beiden SU Vergaser sind seitlich direkt mit dem Zylinderkopf verbunden und sorgen fĂŒr das Benzin-Luft-Gemisch. Ein 4 Gang Getriebe ĂŒbertrĂ€gt die Kraft auf die Hinterachse. Nur die obersten 3 GĂ€nge sind synchronisiert.
Das gesamte Fahrwerk mit einem Radstand von 2,64m ruht auf halb-elliptischen Blattfedern. Trommelbremsen an allen vier RĂ€dern sorgen fĂŒr den Stillstand.

 

 

 

 

Das Erscheinungsbild des Jaguar SS 100 ist sehr dynamisch und kraftvoll. Dies wird durch die lange Motorhaube, den elegant geschwungenen vorderen KotflĂŒgeln und die niedrige Bauhöhe erzielt. Das Gesamtgewicht dieses Roadsters betrĂ€gt 1150 kg.

Von den S.S. 100 Modellen wurden insgesamt nur 191 Exemplare hergestellt. Der letzte Jaguar SS 100 wurde 1941 ausgeliefert.

Erst nach dem Krieg baute Jaguar mit dem XK120 wieder einen solch bedeutenden Sportwagen.