Volkswagen Typ 411 Karmann Cabriolet Prototyp


Ende der 60er Jahre ist der automobile Oberklassen Markt heiß umkĂ€mpft. Auch Volkswagen will auf diesem Sektor nicht hinten anstehen und prĂ€sentiert 1968 „Den Großen aus Wolfsburg“, den Volkswagen Typ 411.

Dieser Werbeslogan bezeichnet eine völlig neu konstruierte Modelreihe mit einem ebenso neuen und modernen Fahrwerk, das in der Werbung gerne mit dem Fahrwerk des Porsche 911 in Verbindung gebracht wurde. Die Karosserie des Typ 411 ist selbstragend und  Vorder– und Hinterachse einzeln aufgehĂ€ngt. Die Karosserieform galt nach damaligen Erkenntnissen als aerodynamisch optimiert und wirkte sehr elegant.  Bei dem hier gezeigten Modell handelt es sich um eine bei Karmann gebauten Prototypen Cabriolet.  Es bleib bei diesem einzigen fĂŒnf-sitzigen Exemplar. Man hatte dieses Konzept nicht weiter verfolgt.

Der Volkswagen Typ 411 wurde in zwei Varianten angeboten, der abgespeckten „N“ (Normal) Version und der „L“ (Luxus) Version. In der „L“-Version waren anstatt Gummi-Bodenmatten feine Schlingen-Teppiche ausgelegt, die Klappe des Handschuhfachs war abschließbar und an der Verkleidung der Seiten neben der RĂŒcksitzbank waren Armlehnen mit integriertem Aschenbecher. Gurte, Sicherheitslenkrad und eine verbesserte Heizung galten zu der Zeit noch als Luxus-Ausstattung.

Die frĂŒhen Typ 411 Modelle sind an der Front an den oval eingefassten Frontscheinwerfern zu erkennen. Das Carbiolet-Dach lĂ€sst sich elektrisch öffnen und schließen. FĂŒr die damalig Zeit purer Luxus.

Im Heck wirkt ein flach konstruierter und luftgekĂŒhlter 1,7 Liter  4-Zylinder-Boxermotor. Seine Konstruktionsweise ermöglicht einen tiefen Einbau und somit eine optimale Straßenlage. Der Typ 411 bietet wirklichen Fahrspaß, da auch die KurvenstabilitĂ€t durchaus mal ein zĂŒgiges Durchziehen ermöglicht.