ISO Grifo GL350 – Der Oldtimer mit dem Greif


Er vereint sportliche Gene, italienische Eleganz und ingeniöse Technik – Der ISO Grifo, ein zweisitziges Grand Tourismo CoupĂ© der Superlative.

Der Sportwagen wurde bei Iso Rivolta gebaut, aber maßgeblich von Giotto Bizzarrini mitentwickelt, einem ehemaligen Mitarbeiter bei Ferrari, der in Livorno 1963 sein eigenes KonstruktionsbĂŒro eröffnet hatte.
Der ISO Grifo sollte im Baukastensystem auf der Basis des verkĂŒrzten Chassis des VorgĂ€ngers ISO IR 300 entstehen. Ein V8 Motor der Chevrolet Corvette und ein manuelles Vierganggetriebe oder automatisches Dreigang-Getriebe von Borg-Warner diente als Antrieb. Wahlweise auch ein FĂŒnfgang-Schaltgetriebe von ZF.
In sieben Sekunden beschleunigt das sportliche Coupé von 0 auf 100 km/h. Dabei bleibt der Motor souverÀn und holt seine Kraft eher aus den Tiefen des Hubraums. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei ganzen 250 km/h. Der ISO Grifo prÀsentiert sich eher mit Understatement. Er besitzt sie Kraft eines Ferraris und die Eleganz eines Luxus Grand Tourismo.
Die formschöne und elegante Karosserie wurde von Giorgetto Giugiaro bei Bertone entworfen. Die Front ziert der Greif, ein Fabelwesen – halb Löwe, halb Greifvogel. Die Seitenlinie des ISO Grifo wirkt wie die Silhouette einer sprungbreiten Raubkatze. In Fahrt gleitet er ĂŒber die Straße wie der Raubvogel auf Beutesuche. Besonders auffĂ€llig ist die große Panorama-Heckschiebe.
Der Innenraum wirkt ebenso luxuriös wie sein Äußeres. Ein Armaturenbrett aus Wurzelholz und das große Holzlenkrad wirken edel. Fußraum, Sitze und sogar die Schweller sind mit Leder ausgestattet.
Die ISO Grifo CoupĂ©s wurden von 1964 bis 1974 gebaut. Insgesamt wurden rund 410 Exemplare in unterschiedlichen Modifikationen und Ausstattungen gebaut. Über die Jahre hinweg wurde immer wieder an den Modellen gefeilt und neue Motorenversionen vorgestellt.