NSU Fiat 1100 Typ 508c: Sportwagen Cabriolet mit Sonderkarosserie


Der in Deutschland unter Lizenz gebaute NSU Fiat 1100 Typ 508c wurde 1937 vorgestellt. War die VorgĂ€nger Version noch sehr kantig, kamen nun fließende Formen in Mode. Neben den 2-tĂŒrigen Limousinen wurden auch die formschönen Sportwagen Cabriolets produziert.


Einige wenige bekamen ihr Blechkleid sogar individuell angefertigt, wie das hier gezeigte Model von GlĂ€ser. In weichen fließenden Linien zieht sich die Seitenlinie von den vorderen KotflĂŒgeln bis zum Heck des Cabrios. Schöner Nebeneffekt: Die aerodynamische Form reduziert den Luftwiderstand auf ein Minimum.

Die Karosserie ruht auf einem kreuzverstrebten Kasten-Rahmen. Der Rahmen liegt sehr niedrig und ist formversteift durch Kreis-Sicken, die gleichzeitig eine Gewichts-Erleichterung bewirken. Der Motor ist weit nach vorne gelagert und sitzt damit mittig ĂŒber der Vorderachse. Mit seinen 855 kg gilt der kleine NSU Fiat als Leichtgewicht.
Die VorderrĂ€der sind nun fĂŒr Fiat neuartig achslos an doppelten Querlenkern mit Schraubenfedern und TeleskopstoßdĂ€mpfern gelagert. Die HinterrĂ€der lagern noch an einer Starrachse auf halbelliptischen Blattfedern mit TeleskopstoßdĂ€mpfern und Torsionsstange.

Neu ist auch der 4-Zylinder -Motor mit 1090 ccm. Damit leistet der kleine Sportler beachtliche 32 PS bei laufruhigen 4000 U/min und bringt es damit auf eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 110 km/h. Neu ist auch der eingesetzte Fallstrom-Vergaser und die Kraftstoff-Förderung durch eine separate Kraftstoffpumpe. Ein Viergang-Getriebe ĂŒbertrĂ€gt die Leistung auf die HinterrĂ€der. Der NSU Fiat 1100 gilt als sehr leicht und auffallend ermĂŒdungsfrei bei langen Fahrstrecken.

Im Innenraum dieses Kleinwagens gibt es Platz fĂŒr zwei Erwachsene. Hinter den Vorder-Sitzen befindet sich ein ausklappbarer Notsitz, auf dem eine dritte Person mit etwas Geschick sitzen kann, was allerdings nur fĂŒr Kurzstrecken zu empfehlen ist. Das Verdeck des traumhaften Cabriolets kann im geschlossenen Zustand komplett versenkt werden. Dadurch gewinnt das Fahrzeug im geöffneten Zustand eine perfekt von GlĂ€ser gezeichnete Linie entlang der Karosserie Oberkante. Allerdings ist das Verdeck, damit es sich platzsparend versenken lĂ€sst, nicht von innen gefĂŒttert, so dass das Fahrzeug bei schlechtem Wetter auch nicht wirklich kĂ€lteisoliert ist.

Dieser von GlĂ€ser gezeichnete und bei NSU Fiat konstruierte kleine Sportwagen ist heute nur noch sehr selten auf den Straßen zu sehen. Seine elegante Form macht ihn zu einer Design-Ikone seiner Ära. Seine LeistungsfĂ€higkeit war in Hinblick auf vergleichbare Kleinwagen herausragend und setzte MaßstĂ€be fĂŒr folgende Generationen.

Technische Daten: NSU Fiat 1100 508C
Motor:
Reihen-4-Zylinder Motor
Hubraum:
1090 ccm
KĂŒhlung:
Wasser gekĂŒhlt
Bohrung x Hub:
k. A.
Verdichtung:
k. A.
Gemischbildung:
Solex Fallstromvergaser
Schmierung:
Umlauf
Leistung:
32 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit:
ca 110 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h:
k. A.
Getriebe:
4 Gang Schaltgetriebe
Spannung:
6 Volt
Karosserie:
Ganzstahl Karosserie auf Rahmen
Bremsen:

Vorne:
Trommelbremsen
Hinten:
Trommelbremsen
Abmessungen:

Radstand:
2420 cm
Höhe:
k. A.
Breite:
1300 cm
LĂ€nge:
3920 cm
Spurbreite vorne:
1230 cm
Spurbreite Hinten:
1220 cm
Gewicht:
ca. 870 kg

Baujahr:
1937