Festival of Speed: 70 Ferraris zum Geburtstag


Die Menschenmassen schĂ€umten ĂŒber vor Begeisterung. In Goodwood wurde beim Festival of Speed der 70. Geburtstag der Marke Ferrari gefeiert. Mit dabei ein paar wirklich einzigartige Fahrzeuge, die stolz das tanzende Pferd auf ihrer Karosserie tragen. Die kleine Bergstrecke auf dem GelĂ€nde des Privatbesitzes von Lord March war gespickt voll mit Ferraris: 70 Exemplare – legendĂ€r, weltmeisterlich und in jedem Fall einzigartig. Am Ende kreierte man so im schönen Goodwood den „Ferrari Geburtstag Moment“.

Eine große Parade der Fahrzeuge wurde angefĂŒhrt vom 1947 Ferrari 125 S, der als erstes das Markezeichen trug, gemeinsam mit dem jĂŒngsten Spross, dem limitierten LaFerrari Aperta. Dazwischen drĂ€ngelten sich kleine Einsitzer, die merhfach Meistertitel eingefahren hatten, andere, die berĂŒhmten Ausdauer-Rennfahrern zum Sieg verholfen hatten und alle hatten nur eines im Sinn: die GrĂ¶ĂŸe des italienischen Sportlers zu zeigen in allen Varianten. Gefahren wurden diese automobilen Highlights von unvergesslichen Rennfahrern wie Derek Bell, Jackie Stewart und Dario Franchitti. Und auch Marc Gene (Scuderia Ferrari F1), Alessandro Pier Guidi (FIA World Endurance), Davide Rigon und Olivier Beretta (Ferrari GT) waren dabei. Ferrari’s XX Fahrzeuge, FXX und FXX K wurden durch die GT Fahrer Sam Bird und James Calado gesteuert, wĂ€hrend der 599 XX durch den Ex-Scuderia Ferrari-Fahrer RenĂ© Arnoux pilotiert wurde.

Nach seiner Hauptrolle beim Festival of Speed wird der LaFerrari Aperta im Juli und im August durch das offizielle Ferrari Dealer Network reisen, wo die Fans dieses exklusive Auto als Teil eines spannenden Displays von Ferrari-Autos sehen können.